top of page
  • Kevin Drewes

Johannes Oerding mit emotionalem Appell für junge Künstler


©Ina Fiethen (travelinchen_on_tour)

Es war ein ganz besonderes Konzert von Johannes Oerding. Beim Tour-Finale in Hamburg in der Barclays Arena, das zugleich auch das große Heimspiel vom Musiker werden sollte, zeigte er sich nahbar und offen. Dabei machte sich Oerding auch für die Reeperbahn und junge Künstler stark.


Johannes Oerding hat seine Wurzeln nicht vergessen


Er selbst hat es geschafft. Als echter Hamburger Jung, der einst in Angies Nachtclub seine ersten Auftritte gab, füllte kürzlich die Barclays Arena. Längst gilt Johannes Oerding als einer der erfolgreichsten Popmusiker Deutschlands. Doch seine Wurzeln hat er nicht vergessen. Beim Konzert rief er die Zuschauer auf, „auch mal einmal mehr auf die Reeperbahn zu gehen, in die ganz kleinen Läden und junge Künstler zu besuchen, ihnen zuzuhören.“ Sollten diese nicht unterstützt werden, sieht er „für unsere Zukunft eine ganz, ganz große Lücke“.

Johannes Oerding widmet seinem Vater einen zu Herzen gehenden Song

Während des Konzertes, bei dem die Stimmung großartig war, sorgte vor allem ein Moment für Gänsehaut. Mitten im Publikum, auf einer kleinen Bühne, performte Johannes den Song „1 zu 1 Gespräch“ - eine Hommage an seinen Vater. Und auch seine Mutter ehrte der Musiker. So verriet er, dass sie es war, die dafür sorgte dass „Santa Fu“ keine Ballade, sondern daraus „was flottes“ wurde. Keine Frage, Johannes Oerding ist bei allem Erfolg auf dem Boden geblieben. Nach der Arena-Tour geht es Open Air ab dem 20. Mai weiter. Tickets gibt es direkt hier.


bottom of page